Länder mit Auflagen für alle Hunde

-alle Bundesländer Gemeinden können Leinen- und Maulkorbpflicht für einzelne Hunde oder Gebiete anordnen.
-Oberösterreich Obligatorischer zweistündiger Kurs.
-Steiermark Informationsgespräch in Planung.

Länder mit Auflagen für Listenhunde

- Niederösterreich: Für gelistete Hunde gilt ein verschärftes Hundehaltegesetz. Um einen gelisteten Hund halten zu können, muss jeder Besitzer neben einer erhöhten Hundeabgabe und diversen zusätzlichen Einschränkungen einen gesetzlich geregelten Sachkundenachweises erbringen. Der Verfassungsgerichtshof wies eine Klage gegen das NÖ Hundehaltegesetz ab, da „'Kampfhunde' von anderen Menschen typischerweise als solche mit erhöhtem Gefährdungspotential wahrgenommen werden und daher besondere Maßnahmen erforderlich sind, um diesen anderen Menschen Vertrauen in das sichere und keine unzumutbaren Belästigungen verursachende Führen solcher Hunde an öffentlichen Orten zu verschaffen.“


- Vorarlberg Seit 1992 unterliegt das Halten der gelisteten Hunde der „Vorarlberger Kampfhundeverordnung“ einer Bewilligungspflicht. Zuständig ist der örtliche Bürgermeister.


- Wien: Seit dem Jahr 2006 gibt es in Wien einen Hundeführschein auf freiwilliger Basis. Für Hunde, die in der Wiener Gesetzgebung als „hundeführscheinpflichtige Hunde“ bezeichnet werden, ist der Hundeführschein seit dem 1. Juli 2011 Pflicht. Der Verfassungsgerichtshof wies eine Klage dagegen ab.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste#Rasselisten_in_.C3.96sterreich